Traditionelle Chinesische Medizin

2018-05-27 12:48:21 36

TCM  Traditionelle Chinesische Medizin.

Die TCM bekam ihren Namen erst, nachdem die europäische „Schulmedizin“ in China angekommen war. Traditionelle chinesische Medizin beruht auf Yuangi, Yin Yang und dem Fünf-Elemente-Prinzip. Aus diesen dialektischen materailistischen Sichtweise ließen sich gesundheitliche Phänomene diagnostizieren, beschreiben und therapieren. Die TCM studiert die Funktion des Körpers und seiner Bestandteile und versucht dabei seine Beziehung zur Umgebung einzubeziehen. Die bekanntesten Therapiemethoden sind der Einsatz von Heilpflanzen, Akupunktur und Massagen. Die TCM beeinflusste die Heilkunst der gesamten Welt, unter anderem hat sich die koreanische und Japanische Medizin aus ihr entwickelt.taiji|qigong|tcm|yoga

 

TCM ist ein auf Erfahrung basierendes System.  Sie ist eine Naturwissenschaft, gemischt mit der chinesischen Philosophie und Geschichte.  Diese Medizin hat seit über 2000 Jahren nur unwesentlich verändert, wohingegen die Welt in dem Zeitraum enorme Entwicklungen erfahren hat. Die Arten von Krankheiten, Ernährung, Gesundheit, menschliche Konstitution, Umwelt usw. haben sich grundlegend geändert.  Deshalb sind wir herausgefordert die alte chinesische Medizin an die heutige Gesellschaft anzupassen und die Vorteile der modernen Wissenschaft, Technologie und Medizin mit der TCM zu kombinieren.

 

1. Ganzheitlicher Ansatz: Patienten werden bei uns in ihrer Gesamtheit betrachtet. Das beinhaltet das dreifache Gleichgewicht: 1) zwischen Gewebe, Organen und Organsystemen, 2)  zwischen Körper, Geist und Seele und 3) zwischen dem Menschen und seiner Umgebung.

Die Wiederherstellung des körperlichen und seelischen Gleichgewichts ist das Ziel unserer Behandlung.  Eine Krankheit wird nicht nur geheilt, sondern auch die anderen Organsysteme werden wieder in einen Gleichgewichtszustand gebracht.  Damit werden die Patienten im Ganzen gestärkt und gleichzeitig wird mit der Therapie aktueller Beschwerden späteren Erkrankungen vorgebeugt und das allgemeine Wohlbefinden gesteigert.

 

2. Individualität: Wir bieten eine sorgfältige,

zeitaufwändige und sehr individuelle Medizin. Patienten mit nach Schulmedizin gleichen Erkrankungen können unter Hinzuziehung  TCM-Theorien unterschiedlich diagnostiziert und entsprechend unterschiedlich  behandelt werden- die Diagnose und Behandlung ist also immer individuell abgestimmt.

 

3. Diagnostizieren von „Zheng“: Zheng ist die Diagnose nach TCM (Zustand des Ungleichgewichtes von Ying und Yang, von Qi und Blut, etc.)Eine solche TCM-Diagnose wird bei uns zwingend vorgenommen, bevor eine Therapie beginnt.

 

 


TCM- Ergänzung zur westlichen Medizin

Als ganzheitliche Medizin kann TCM die westliche Medizin zwar nicht ersetzen, aber  wirkungsvoll ergänzen. Insbesondere bei komplexen chronischen Erkrankungen, Funktionsstörungen, Schmerzzu-ständen, psychosomatischen Störungen usw. weist sie große Erfolge auf – und das oftmals schon nach wenigen Behandlungen.